Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Camping-Klimaanlagen – richtig cool unterwegs

Camping-KlimaanlagenWer über das Reisen, Campen, ein Zelt und Unterwegs sein nachdenkt, dem kommt nicht als Erstes eine Camping-Klimaanlage in den Sinn. Das sollte es aber möglicherweise. Je nach Modell ist eine Klimaanlage fürs Camping ohne Abluftschlauch und Montage möglich. Zudem kann diese klein und leicht sein und sich flexibel einsetzen lassen. Größere Modelle lassen sich einfach im oder auf dem Wohnmobil montieren. Sie verfügen über eine hohe Leistung, benötigen aber in der Regel 230 V Landstrom, da die Bordbatterie für die benötigte Energie nicht ausreichen würde. Somit gibt es die besten Camping-Klimaanlagen für jede Gelegenheit: Sei es im Wohnmobil auf dem Campingplatz oder im Zelt unterwegs. Zudem sind die Preisspannen für jedes Budget geeignet. Welche Camping-Klimaanlage sich für Sie lohnen könnte, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

Camping-Klimaanlage Test 2021

Camping-Klimaanlagen testen – Für wen geeignet?

Camping-KlimaanlagenCamper sind häufig wie die Zugvögel und folgen der Sonne. Dabei kann es ungemütlich heiß werden. Schweißnasse Nächte sind dabei ebenso die Folge wie übermüdete erhitze Körper. Gerade beim Reisen mit einem Haustier kann es jenem im Sommer überdies schnell zu warm werden. Wenn Sie im Süden nicht schwitzen wollen, sollten Sie Camping-Klimaanlagen testen. Jene gibt es unter anderem für:

» Mehr Informationen
  • Wohnwagen
  • Wohnmobil
  • WV Bus
  • (Vor)Zelt

Wer über ein Modell älteren Baujahres verfügt, kann eine Klimaanlage auch nachrüsten. Hierzu gilt es zu beachten, dass die mögliche Kühlleistung zu der Größe des Campingmobils passt.

Auf dem Campingplatz beinhalten viele Stellplätze automatisch einen Zugang zum Landstrom. Dort lässt sich die kleine Klimaanlage anschließen.

Camping-Klimaanlagen Vorteile

  • Kühlung an heißen Tagen
  • Trocknet das Campingmobil
  • besseres Raumklima

Camping-Klimaanlagen Nachteile

  • Betrieb häufig nur mit 240 V Strom möglich
  • Camping-Klimaanlage kaufen nicht unbedingt günstig
  • Abluftschlauch häufig notwendig

Klimaanlagen fürs Camping testen – diese Funktionsweisen gibt es

Wer Camping-Klimaanlagen vergleicht, unterscheidet zuerst zwischen zwei konkurrierenden Modellen. Welche Vor- und Nachteile diese jeweils haben, verraten wir Ihnen in der nachfolgenden Tabelle. Nach dem Vergleich bleibt es an Ihnen, sich für Ihren persönlichen Camping-Klimaanlagen Testsieger zu entscheiden.

» Mehr Informationen
Kompressortechnik Verdunstertechnik
  • erinnert an Kühlschrank
  • wartungsfrei
  • leistungsstark
  • ideales Klimagerät beim Camping mit dem Wohnmobil etc. auf Campingplatz
  • höhere Lautstärke
  • höherer Verbrauch (230 V, da Boardbatterie häufig nicht ausreicht)
  • kühlt durch Wasser und Wind
  • höhere Energieeffizienz (12 Volt Betrieb / Akku möglich)
  • punkten mit einer geringen Lautstärke
  • diese Modelle sind oft günstig zu kaufen
  • Klimagerät fürs Camping mit Zelten unterwegs geeignet
  • Klimaanlage fürs Camping ohne Abluftschlauch
  • deutliche schwächere Kühlleistung
  • Verdunster muss regelmäßig ersetzt werden

Tipp: Eine Klimaanlage mit Kompressortechnik benötigt ein spezielles Kältemittel. Dieses beeinflusst den Energiebedarf enorm.

Camping-Klimaanlagen Vergleich – jene Variationen bietet der Markt

Möglichkeiten, um der Hitze beim Camping zu entrinnen, unterscheiden sich hinsichtlich der Bauart. Lassen Sie uns einen Camping-Klimaanlagen Vergleich anstellen. Hierbei gibt es beispielsweise:

» Mehr Informationen
  • Dachklimaanlagen
  • Staukastenklimaanlagen
  • Verdunsterklimaanlagen/ mobile Klimaanlagen

Dachklimaanlagen werden meist in einer vorhandenen Dachluke installiert. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass keine tragenden Teile beschädigt werden. Als Stromzufuhr ist das Verlegen eines 230 V Stromkabels notwendig. Häufig geht die Installation ohne bohren vonstatten.

Dachklimaanlagen haben den Vorteil, keinen Stauraum im Inneren des Campingmobils zu benötigen. Allerdings gewinnt Ihr Fahrzeug an Höhe und hat einen höher Luftwiderstand. Dies kann sich in steigendem Spritverbrauch niederschlagen.

Eine Staukastenklimaanlage saugt die warme Luft aus dem Wohnmobil. Dann wird diese getrocknet, gefiltert, gereinigt und gekühlt, bevor sie wieder in den Innenraum geleitet wird.

In der Regel wird jene Klimaanlage im Inneren des Wohnmobils nachgerüstet. Hierzu sucht man einen geeigneten Stauraum wie beispielsweise unter dem Bett und versorgt diesen mit Strom. Nun wird die Halterung mittels Bohren im Boden befestigt und gut abgedichtet.

Je nach Modell lässt sich diese Klimaanlage mit der Warmluftverteilung Ihrer Heizung verbinden. Vorteile sind der niedrige Schwerpunkt der Klimaanlage, welche sich positiv auf die Fahreigenschaften des Fahrzeugs auswirken. Zugleich wird das Raumklima erheblich verbessert. Allerdings nimmt die Anlage im Fahrzeuginneren Platz in Anspruch. Die Geräuschentwicklung kann ebenfalls störend sein.

Tipp: Wenn Sie eine dicke und weiche Gummimatte unter die Klimaanlage legen, können Sie die Geräuschentwicklung deutlich eindämmen.

Wer eine Klimaanlage fürs Camping testen möchte, sollte auch einen Blick auf Verdunsterklimaanlagen werfen. Jene sind auch unter dem Namen mobile Klimaanlage bekannt.

Sie sind kleiner und leichter als herkömmliche Varianten und haben einen niedrigen Startstrom. Somit lassen sie sich auch bei einer schwachen Absicherung auf dem Zeltplatz aktivieren. Diese Geräte werden mit, bestenfalls kaltem, Wasser und/oder Eis befüllt und kühlen so ihre Umgebung.

Vorteile liegen in dem günstigeren Preis und dem geringeren Gewicht. Mittels Akku kann das Gerät auch in einem (Vor)Zelt genutzt werden und ist flexibel einsetzbar. Dabei müssen Sie das Gerät nicht extra montieren. Es funktioniert ohne Abluftschlauch. Allerdings ist die Effizienz nicht mit einer herkömmlichen Klimaanlage zu vergleichen.

Marken, Hersteller und Vertreiber, die in diversen Camping-Klimaanlagen Tests auftauchen, sind beispielsweise:

  • Eurom
  • Berger
  • Obelink
  • Truma
  • Dometic
  • Evapolar

Neben jenen kann man unterschiedliche Modelle auch bei Media Markt oder Saturn erstehen. Nachdem Sie alle Varianten kennen, können Sie sich für die beste Camping-Klimaanlage für Ihre Bedürfnisse entscheiden.

Klimaanlagen fürs Camping testen – Zubehör

Je nach Hersteller und Preisklasse verfügen Klimaanlagen über diverse Extras. So lassen sich diese beispielsweise mittels Smartphone oder Fernbedienung steuern. Zugleich können Sie die Temperatur direkt überwachen. So kommt beispielsweise Ihr Haustier nicht zu Schaden, während Sie im Nationalpark unterwegs sind.

» Mehr Informationen

Häufig lassen sich bei einer guten Camping-Klimaanlage mehrere Optionen einstellen. Zu diesen gehören:

  • Kühlen
  • Belüften
  • Entfeuchten
  • Wärmepumpe
  • T. Heizen

Manche Klimaanlagen haben ein eingebautes Dachfenster. Auf diese Weise bleibt Ihr Wohnmobil auch nach dem Einbau hell. Andere Modelle erzeugen durch eingebaute LED Lichter einen ähnlichen Effekt durch indirekte Beleuchtung des Innenraums. Eine mobile Klimaanlage verfügt ebenfalls häufig über Licht und kann mit ätherischen Ölen angereichert werden.

Testberichte und Erfahrungen können beim Camping-Klimaanlage Kaufen weiterhelfen und die Auswahl diverser Online Shops eingrenzen. Meist wird die beste Camping-Klimaanlage mit einem Camping-Klimaanlagen Testsieger gekürt.

Ein Preisvergleich bietet einen guten Überblick, wie viel Geld Sie einplanen sollten und mit welchen Preisen zu rechnen ist. Behalten Sie dabei auch die Kosten für den Versand im Blick. Auf diese Weise können Sie eine Camping-Klimaanlage günstig kaufen.

Relevante Beiträge und Empfehlungen:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Camping-Klimaanlagen – richtig cool unterwegs
Loading...

Einen Kommentar schreiben