Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Mini-Klimaanlagen – kleine Kühleinheit für den flexiblen Einsatz

Mini KlimaanlagenKlimaanlagen müssen nicht groß und schwer sowie fest installiert sein. Dies zeigen diverse Mini Klimageräte Tests , die mit kleinen Alternativen aufwarten. Jene Optionen sind zwar nicht so leistungsstark wie ihre große Konkurrenz, dafür lassen sie sich aber flexibel einsetzen. Durch die geringe Größe und das leichte Gewicht sind Mini Klimageräte mobil einsetzbar. Hinzu kommt, dass die meisten Mini-Klimaanlagen ohne Schlauch betrieben werden. Hierdurch wird deren Betrieb sehr nutzerfreundlich und einfach. Weitere Vorteile liegen in der hohen Energieeffizienz und geringen Lautstärke. Manche Modelle gibt es mit Heizfunktion, sodass sie rund ums Jahr eingesetzt werden können. Worauf Sie beim Mini-Klimaanlagen testen achten sollten und welche Varianten es gibt? Das und vieles mehr verraten wir Ihnen nun.

Mini-Klimaanlage Test 2021

Mini-Klimaanlage testen – diese Modelle gibt es

Mini KlimaanlagenWenn Sie eine Mini-Klimaanlage testen, stellen Sie schnell deren Möglichkeiten fest. Dank der kompakten Maße lässt sich das Gerät fast überall aufstellen sowie platzsparend transportieren.

» Mehr Informationen

Somit ist ihr Einsatz beispielsweise im Büro, oder beim Camping im Wohnwagen problemlos möglich. Hierdurch ist es nicht notwendig, mehrere Modelle zu erwerben. Stattdessen kann eine Mini-Klimaanlage mobil mitgeführt werden.

Größe ist hier wieder einmal nicht alles. Trotz der geringen Maße erbringen viele Mini Kühlgeräte in Tests überzeugende Leistungen und eine langanhaltende Kühlung. Je nach Vorliebe gibt es diverse Modelle von Klimaanlagen, die mit zusätzlichen Attributen ausgestattet sind. So gibt es beispielsweise:

  • Mini-Klimaanlage ohne Abluftschlauch
  • Mini-Klimaanlage mit Heizfunktion
  • Mini-Klimaanlage fürs Automobil mit USB-Anschluss
  • Mini Klimagerät mit Akku
  • Mini-Klimaanlage mit Luftbefeuchter, Filter etc.

Herkömmliche Klimaanlagen wandeln kühlendes Gas mittels Kompression in eine Flüssigkeit um. Bei diesem Vorgang entsteht Wärme. Jene ist für den Zweck des Geräts kontraproduktiv. Daher wird die warme Luft mittels gut isoliertem Schlauch ins Freie geleitet.

Wenn Sie diese Klimaanlage ohne Schlauch nutzen, ist die kühlende Wirkung äußerst gering. Mit Schlauch muss jedoch eine Möglichkeit gefunden werden, um die warme Luft ins Freie zu leiten. Somit liegt ein Schlauch in der Wohnung. Zugleich wird die Außenluft durch Wärme weiter angeheizt und belastet.

Wenn Sie hingegen ein Mini Klimagerät testen, wird Ihnen die andere Funktionsweise auffallen: Hier wird die Raumluft mittels Ventilator in das Modell gesogen. Dort passiert sie einen mit Wasser befeuchteten Filter. Dabei verdunstet das Wasser und Kälte entsteht. Auf der anderen Seite wird die gereinigte kühle Luft herausgeblasen. Bei diesem Prozess entsteht keine Wärme. Daher funktionieren Mini-Klimaanlagen ohne Abluftschlauch.

Manche kleinen Klimaanlagen können neben dem Kühlen auch Heizen. Somit lässt sich das Gerät rund ums Jahr sinnvoll nutzen. Je nach Modell können Heizkosten reduziert werden, indem das an die passende Stelle gebracht wird und Sie wärmt. Manche Variationen heizen ganze Räume schnell auf, andere sind nicht als Ersatz für eine Heizung gedacht.

Um ein Mini Klimagerät mobil nutzen zu können, ist eine flexible Versorgung mit Strom von Vorteil. Aus diesem Grund bieten viele Hersteller das Laden mittels USB an. Dabei kann der Anschluss mit einem Adapter beim normalen Stromnetz zusätzlich genutzt werden. Alternativ bietet sich das Laden im Auto, per Laptop oder Powerbank an.

Wenn Sie eine Mini-Klimaanlage kaufen, müssen Sie sich über deren Verbrauch wenig Gedanken machen. Im Gegensatz zu deren großen Geschwistern benötigen kleine Klimaanlagen wenig Strom. Daher sind sie nicht nur günstig zu kaufen, sondern dank der hohen Energieeffizienz auch zu nutzen. Mini-Klimaanlagen kosten daher deutlich weniger als andere Modelle.

Aufgrund des geringen Verbrauchs sind einige Mini-Klimaanlagen mit einem Akku ausgestattet. Jener ermöglicht Laufzeiten bis zu neun Stunden.

Tipp: Achten Sie auf die hohe Leistung des Akkus. Ein Mini-Klimaanlagen Vergleich bietet sich hierzu an.

Wenn Sie eine Mini-Klimaanlage kaufen, erhalten Sie ein Gerät, das mittels Wasser kühlt. Durch das verdunstende Wasser wird die Luft automatisch befeuchtet. Dies kann besonders in trockenen Räumen vorteilhaft sein. Zudem gibt es Optionen mit speziellen Filtern, welche Staub etc. aus der Luft filtert und das Raumklima deutlich verbessert.

Wird die Lufttemperatur allerdings zu hoch, ist von einer Mini-Klimaanlage abzuraten, da sie Schimmelbildung begünstigen kann.

In der Regel werden die kleinen Kühlgeräte mittels Luftkühlung betrieben. Ein Beispiel hierfür ist der Arctic Air. Es gibt aber auch Modelle, welche ohne Wasser mit Kompressor betrieben werden. Hierzu zählt beispielsweise der Fresh Air, welcher mittels 12 Volt betrieben und fest im Dach installiert wird.

Vor- und Nachteile von Mini-Klimaanlagen

  • günstig zu kaufen
  • Mini-Klimaanlagen arbeiten häufig ohne Abluftschlauch
  • viele Mini-Klimaanlagen sind leise und daher auch für Schlafräume geeignet
  • eine Mini-Klimaanlage benötigt keine Montage
  • keine Verwendung von Chemie
  • geringere Leistung
  • senkt die Raumtemperatur nicht
  • erhöht die Luftfeuchtigkeit

Sollte ich ein Mini Kühlgerät testen?

Ein Mini Kühlgerät Vergleich wird für Sie interessant, wenn in Ihrem Büro oder Ihrer Wohnung die Installation von Klimaanlagen nicht möglich ist. Diese Option bietet sich ebenfalls an, da eine Mini-Klimaanlage keine Montage erfordert. Somit bleibt sie flexibel einsetzbar. Zugleich sind die kleinen Geräte günstig zu kaufen und haben einen geringen Stromverbrauch. Anders als ihre Konkurrenz arbeiten Mini-Klimaanlagen leise.

» Mehr Informationen

Die beste Mini-Klimaanlage für Ihre Bedürfnisse können Sie anhand eines Mini-Klimaanlagen-Vergleichs herausfinden. Bei einem Mini-Klimaanlagen-Testsieger sehen Sie, auf welche Kriterien Sie achten können und was ein gelungenes Preis-Leistungs-Verhältnis ausmacht. Viele der besten Mini-Klimaanlagen lassen sich mittels Fernbedienung steuern und haben Extras, wie eine Beleuchtung zu bieten.

Betrachten wir einmal eine Mini-Klimaanlage im Vergleich zu herkömmlichen Geräten:

Mini-Klimaanlage mit Luftkühler Herkömmliche Klimaanlage mit Kompressor
  • Mini-Klimaanlage funktioniert ohne Abluftschlauch
  • hohe Energieeffizienz
  • leiser Betrieb
  • geringe Maße
  • befeuchtet trockene Raumluft
  • kein Einsatz von Chemie
  • Mini-Klimaanlagen kosten weniger
  • weniger effizient
  • senkt Raumtemperatur nicht
  • nicht für feuchte Umgebung geeignet
  • sehr effizient
  • kann Feuchtigkeit aus Luft ziehen
  • kühlt Raumtemperatur
  • hoher Energieverbrauch
  • chemische Kühlmittel
  • höhere Lautstärke
  • häufig mit Schlauch

Unterschiedliche Modelle stehen Ihnen bei Media Markt, Saturn und Co. zur Verfügung. Dort können Sie beispielsweise gezielt nach einem Mini-Klimaanlagen-Testsieger fragen. Online-Shops bieten gute Möglichkeiten, um mehr Variation geboten zu bekommen. Hierdurch lässt sich beispielsweise gezielt nach einem Gerät suchen, das sich fürs Camping mit einem Wohnmobil eignet.

Bekannte Hersteller in Mini-Klimaanlagen Tests sind beispielsweise:

  • Dometic
  • Easymaxx
  • Home Deluxe
  • Berger
  • Truma
  • Evapolar
  • Eurom

Mittels eines Preisvergleichs finden Sie hier Mini-Klimaanlagen zu günstigen Preisen. Testberichte und Erfahrungen helfen bei der Wahl des geeigneten Modells, welches dann mittels Versand zu Ihnen geliefert wird.

Relevante Beiträge und Empfehlungen:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Mini-Klimaanlagen – kleine Kühleinheit für den flexiblen Einsatz
Loading...

Einen Kommentar schreiben