Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

AEG mobile Klimaanlagen – zeigen Sie heißen Temperaturen einfach die kalte Schulter

AEG mobile KlimaanlagenIm Sommer kann es auch in unseren Breitengraden ganz schön warm werden. Schnell werden Wohnungen und Büros zur stickigen Sauna. Forciert wird das Ganze, wenn sich mehrere Menschen und arbeitende Elektrogeräte im Raum befinden. Beim Versuch, die warme, schwüle Luft mit einem Ventilator abzukühlen wird schnell klar, es muss eine effektivere Lösung her – eine richtige Klimaanlage. Unterschieden werden diese in Split Anlagen und mobile Klimaanlagen. In Mietwohnungen wird in der Regel eine mobile Klimaanlage genutzt. Diese kann nach Bedarf einfach versetzt und beim Umzug mitgenommen werden.

AEG mobile Klimaanlage Test 2021

AEG – drei weltweit bekannte Buchstaben

AEG mobile KlimaanlagenEmil Rathenau, Begründer der AEG, erwarb 1883 von Thomas Edinson das Patent auf dessen Erfindung, die Glühlampe. AEG – „Allgemeine Electricitäts-Gesellschaft“ – diese Bezeichnung erhielt das Unternehmen erst kurz nach Produktionsbeginn. Der rasante technische Fortschritt sorgte für ein rasches Wachstum. Die Produktpalette wurde stetig ausgeweitet und beschränkte sich schon bald nicht mehr auf Bügeleisen und andere Haushaltshelfer. Durch die Produktion von Flugzeugen, Lokomotiven, Tonbandgeräten und Kraftwerken entwickelte sich AEG zu einem der größten deutschen Unternehmen.

In den 70er-Jahren des letzten Jahrhunderts kaufte AEG zahlreiche, überteuerte Firmen auf. Das notwendige Kapital stammte zum Teil von externen Geldgebern. Ein Fehler, der schnell zu finanziellen Problemen führte. Auch der Verkauf des Geschäftsbereichs AEG Haushaltsgeräte GmbH an Electrolux, Schweden im Jahr 1994 konnte das Unternehmen nicht mehr retten.

Wenig später wurde der Konzern AEG aufgelöst – die Rechte gingen komplett an Electrolux über, geblieben ist bis heute der Markenname AEG. Unter dieser Bezeichnung werden unter anderem Waschmaschinen, Kühlschränke und auch mobile Klimaanlagen vertrieben.

Wie funktionieren Klimaanlagen?

Im AEG Klimagerät Test lassen sich zunächst kaum Unterschiede in der Funktionsweise von mobilen und Split-Klimaanlagen erkennen. Sowohl ein AEG Klimagerät mobil, eine mobile Split Klimaanlage als auch fest installierte Geräte saugen die warme Luft an und kühlen sie durch spezielle Kühlmittel ab.

Das in der Anlage befindliche Kühlmittel verdampft im geschlossenen Kreislauf und wird in einem Kompressor verdichtet, dabei entsteht Wärmeenergie. Diese Wärme muss ins Freie abgeleitet werden. Bei Ihrem AEG Klimaanlage-Test werden Sie feststellen, dass der Vorgang bei vielen Geräten auch umgedreht funktioniert. Wenn es draußen klirrend kalt ist, stürmt und schneit, sind Klimaanlagen prima Heizungen für Innenräume.

Bei Split-Geräten zirkuliert das Kältemittel zwischen Außen- und Inneneinheit, bei mobilen Monoblock-Klimageräten wird die Abluft per Schlauch durch ein leicht geöffnetes Fenster nach draußen geleitet. Eine mobile Klimaanlage ohne Abluftschlauch ist ein Luftkühler, der mit Wasser oder Eis befüllt wird, welches verdunstet und dabei für Abkühlung sorgt.

Grundsätzliche Funktionen von Klimageräten sind:

  • Kühlen
  • Entfeuchten
  • Heizen
  • Ventilieren

Unterschiede zwischen mobilen und fest verbauten Klimaanlagen

Im Folgenden gehen wir auf die wichtigsten Unterschiede ein:

  • Mobile Klimaanlage von AEG: Die warme Abluft wird per Schlauch nach außen abgeleitet. Das genutzte Fenster sollte abgedichtet werden. Eine Genehmigung für den Betrieb durch den Vermieter ist nicht notwendig. Mobile Anlagen verfügen meist über Räder, wodurch sie einfach umgestellt werden können. Wenn Sie eine mobile Klimaanlage kaufen, ist der finanzielle Aufwand im Vergleich zu Split-Geräten geringer. Die sogenannten „mobilen Klimaanlagen ohne Schlauch“ sind im Prinzip keine Klimaanlagen, sondern ganz normale Ventilatoren. Diese Geräte erzeugen einen angenehmen, leichten Windzug aber keine Temperatursenkung.
  • Split-Klimaanlage, beziehungsweise Multi Split: Die Geräte werden fest verbaut. Die Warmluft wird von der Inneneinheit zur Außeneinheit abgeleitet. Beim Auszug müssten Mieter die Wandklimaanlage abbauen, um wieder den Urzustand herzustellen oder die Anlage dem Nachmieter überlassen. Lohnenswert ist diese Lösung eher für Hauseigentümer. Eine Alternative wäre eine mobile Split Klimaanlage.

Installation eines mobilen AEG Klimagerät: Eine AEG Klimaanlage mobil lässt sich ganz einfach in Betrieb nehmen. Die Installation kann auch ein wenig handwerklich begabter Mensch vornehmen. Eine Wandmontage ist nicht notwendig. Für Ihren AEG Klimaanlage-Test muss nur noch die gewünschte Temperatur eingestellt und das Gerät mit Strom versorgt werden. Die hocheffizienten und komfortablen Klimaanlagen sind im AEG Klimagerät Test leicht zu handhaben und sorgen rasch für eine behagliche Wohnatmosphäre.

Worauf sollten Sie achten, bevor Sie eine mobile Klimaanlage kaufen?

Bei Ihrem AEG Klimaanlage-Test könnten Sie sich unter anderem folgende Fragen stellen:

  • Soll das Gerät in großen Räumen mit hoher Decke oder in kleinen Räumen zum Einsatz kommen?
  • In welchen Räumen soll das Gerät genutzt werden?
  • Haben diese Zimmer viele Fenster mit direkter Sonneneinstrahlung?
  • Befinden sich viele Elektrogeräte in den vorgesehenen Räumen?
  • Sind Sie sehr geräuschempfindlich, sodass die mobile Klimaanlage leise sein sollte?
  • Gehört die Fensterabdichtung zum Zubehör?

Aufschlussreich sind auch Erfahrungsberichte beziehungsweise Testberichte anderer Käufer, die Sie unter anderem im Internet finden.

Wo können Sie Ihre mobile Klimaanlage kaufen?

Mobile Klimaanlagen werden sowohl im Fachhandel als auch im Online-Shop, beispielsweise Media Markt oder Saturn, verkauft. Während das Angebot vor Ort vor allem im Sommer nur wenige Geräte umfasst, können Sie im Internet so gut wie jede auf dem Markt befindliche mobile oder Multi Split Anlage günstig kaufen.

Tipp: Sie können sich zunächst ein umfassendes Bild machen, Testberichte lesen, sich über die Erfahrungen anderer Käufer informieren, einen realistischen Vergleich und Preisvergleich anstellen, anschließend Ihren Testsieger ermitteln und genau das Modell bestellen, welches Ihren Anforderungen entspricht.

Wenn Sie eine Klimaanlage günstig kaufen möchten, sind Online-Shops empfehlenswert. Weiterer Vorteil: Um den Transport nach Hause müssen Sie sich keine Gedanken machen. Der Versand erfolgt in der Regel bis zur Wohnungstür. Wenn Sie möchten, nimmt der Lieferdienst die Verpackung gleich wieder mit.

Vor- und Nachteile einer mobilen Klimaanlage

  • geringere Anschaffungskosten im Vergleich zur Split-Anlage
  • der Standort kann nach Bedarf verändert werden
  • es sind keine Umbaumaßnahmen notwendig
  • die Bedienung ist einfach
  • bei Auszug kann das Klimagerät einfach mitgenommen werden
  • schlechtere Energieeffizienz als immobile Anlagen
  • höhere Geräuschbelastung, da sich sämtliche Bauteile im gleichen Raum befinden
  • der dicke Abluftschlauch am Fenster beeinträchtigt das Gesamtbild des Raumes

Tipps für Ihren AEG Klimagerät Test

Umso wärmer der Raum ist, welcher abgekühlt werden soll, desto mehr Energie muss dafür aufgebracht werden. Schalten Sie Ihre mobile Klimaanlage AEG morgens, wenn es im Raum noch kühl ist, ein. Das Gerät muss jetzt über den Tag nur noch die Temperatur halten, statt stundenlang auf Hochtouren zu laufen.

Lüften sollten Sie spätabends und frühmorgens, direkt nach dem Aufstehen. Tagsüber sollten Sie die Fenster geschlossen halten und die Räume vor direkter Sonneneinstrahlung schützen. Geeignet sind zum Beispiel Vorhänge, Jalousien oder Rollos. Stellen Sie die Klimaanlage nicht unmittelbar an die Wand und legen Sie nichts auf dem Gerät ab, das könnte die Luftzirkulation beeinträchtigen.

Damit die warme Luft ungehindert hinausgeleitet werden kann, sollten der Abluftschlauch nicht geknickt oder gebogen werden. Luftfilter können im Laufe der Zeit verschmutzen und sollten daher regelmäßig ausgetauscht werden.

Stellen Sie die gewünschte Raumtemperatur Ihrer AEG Klimaanlage mobil nicht zu niedrig ein. Basierend auf den Erfahrungen zahlreicher Nutzer und Experten sollte die Differenz maximal sechs Grad betragen, ansonsten besteht die Gefahr von Erkältungen oder Kreislaufbeschwerden.

Relevante Beiträge und Empfehlungen:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,21 von 5)
Loading...