Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Klimaanlagen-Dichtmittel – kleine Leckagen und Risse abdichten

Klimaanlagen-DichtmittelMit einem Dichtmittel für Klimaanlagen lassen sich kleine Risse in einer Autoklimaanlage-Leitung oder Lecks an Gummidichtungen oder Metallteilen entdecken. Dichtmittel lassen sich vorbeugend anwenden. Sie werden auch zur Reparatur genutzt. Das Reparieren ist nicht unumstritten, denn Klimaanlagen, die Kältemittel verlieren, müssen fachgerecht entleert und repariert werden. Dichtmittel aber werden in laufende Anlagen injiziert. Sie müssen im System kreisen, um sich an den undichten Stellen anzulagern. Klimaanlagen-Dichtmittel treten mit dem Kältemittel an der Leckage aus. Viele Klimaanlagen-Dichtmittel reagieren mit Sauerstoff und Luftfeuchte und härten aus. Es gibt allerdings verschiedene Mittel, die für Lecks oder brüchige Gummidichtungen geeignet sind. Das Angebot an Klima Dichtmittel für Autos und Split-Klimaanlagen im Onlineshop ist enorm. In einem Klimaanlage-Dichtmittel-Test werden die meistgekauften Produkte nach den bisherigen Erfahrungen der Kunden ausgewertet.

Klimaanlagen-Dichtmittel Test 2021

Klimaanlagen-Dichtmittel – Klimaanlage abdichten und befüllen

Klimaanlagen-DichtmittelUm eine Kfz-Klimaanlage mit einem Dichtmittel zu befüllen, sollte man sich genau mit den Ventilen auskennen und wissen, wo sich das Füllventil befindet. Wie man eine Kälteanlage abdichten und befüllen kann, wird in der Regel vom Hersteller der Klima-Dichtmittel beschrieben.

» Mehr Informationen

Meist lässt man die Auto-Klimaanlage auf niedrigster Stufe laufen. Mit einem speziellen Adapter drückt man auf das Füllventil. Spritze und Füllschlauch werden auf den Adapter gedreht.

Dabei muss man den Kolben gut festhalten und schließlich mit dem Kolben das Klimaanlage-Dichtmittel für das Auto in die Autoklimaanlage-Leitung drücken. Die Anlage muss weiterhin laufen, zwischen 20 und 30 Minuten etwa, damit sich Klimaanlage-Dichtmittel im Auto verteilen kann.

Beim Einspritzen von Klimaanlagen-Dichtmittel müssen Schutzhandschuhe und eine Schutzbrille getragen werden.

Vor- und Nachteile eines Autoklimaanlage-Dichtmittels

  • ideal zur Vorbeugung
  • dichtet dauerhaft ab
  • geeignet für viele Kältemittel
  • mit UV-Licht sichtbar
  • schnell und kostengünstig
  • nicht bei großen Lecks zu verwenden
  • Adapter passt nicht immer
  • Instandsetzung kann gesetzeswidrig sein

Klimaanlagen-Dichtmittel – Empfehlungen für Kfz-Klimaanlagen

Im Onlineshop lassen sich Klimaanlage-Dichtmittel verschiedener Hersteller günstig kaufen. Hier findet man die besten Klimaanlage-Dichtmittel, die im Klimaanlage-Dichtmittel-Vergleich am meisten gekauft wurden. Käufer bewerten nicht nur Klimaanlage-Dichtmittel-Testsieger, sondern äußern ihre praktischen Erfahrungen zu allen Produkten und Marken.

» Mehr Informationen

Klimaanlage-Dichtmittel für das Auto kaufen kann man beispielsweise im Baumarkt. Hornbach, Obi, Toom, Hagebaumarkt oder Bauhaus haben gute Klima Dichtmittel im Angebot.

Tipp: Der einfachste Preisvergleich ist allerdings im Onlineshop möglich. Hier kann man sich einfach über aktuelle Preise, Testberichte und Erfahrungen informieren und Klimaanlagen-Dichtmittel sofort kaufen.

Führende Marken und Hersteller

  • EasyKlima
  • Geisler
  • Liqui Moly
  • QSParts
  • Waeco
  • Würth
  • Xado

Klimaanlagen-Dichtmittel – Systemlösungen von Liqui Moly

Liqui Moly ist ein Vollsortimenter, der mit ca. 4000 Produkten ein weltweit einzigartiges Sortiment bietet. Das Angebot reicht von Motorölen und Kraftstoffadditiven über Produkten zur Fahrzeugpflege und zu Serviceprodukten.

» Mehr Informationen

Zu den Einsatzgebieten gehören Autos, Baumaschinen, Boote und Gartengeräte. Auch Dichtmittel für die Klimaanlage von Liqui Moly kann man in verschiedenen Varianten kaufen. Wiederholt haben die Leser von Autozeitschriften die Additive wie Liqui Moly 3721 Cera Tec als beste Schmierstoffe ausgezeichnet, hier führt die Marke die Bestenliste an. Zum Klimaanlagen-Dichtmittel-Testsieger wurde das Unternehmen noch nicht gewählt.

Liqui Moly 3350 Leck-Such-Spray

Das Dichtmittel für die Klimaanlage von Liqui Moly ist eine Flüssigkeit, die zum Prüfen von Leckagen bei Gas- und Druckluft eingesetzt wird. Damit lassen sich Risse und Undichtigkeiten an Leitungen, Schläuchen, Verschraubungen und vieles mehr auffinden. In der Kfz-Werkstatt kommt das Dichtmittel für die Klimaanlage von Liqui Moly bei Wartung und Reparatur zum Einsatz.

Liqui Moly 4083 Klimaanlagenöl PAG 46

Das Anlagen-Öl ist zum Einsatz für Klimaanlagen mit Kältemittel R134a geeignet. Es schmiert, dichtet und kühlt rotierende Teile im Klimagerät. Bei der Verwendung von Liqui Moly 4083 Klimaanlagenöl PAG 46 gelten die Vorschriften der Hersteller.

Klimaanlagen-Dichtmittel – Klima-Leckstopp von Würth

Das Autoklimaanlage-Dichtmittel ‚Leckstopp Plus‘ von Würth wird vorbeugend eingesetzt, um winzige Lecks an Metall- und Gummiteilen abzudichten. Leck-Stopp ist auch im Einsatz, um Risse in einer Autoklimaanlage-Leitung zu entdecken. Leckstopp Additiv dichtet spröde oder brüchige O-Ringe in einer Kälteanlage mit R134a ab.

» Mehr Informationen

Mithilfe eines fluoreszierenden Farbstoffs unter UV-Licht ist es möglich, die Lecks zu identifizieren. Leckstopp Plus eignet sich für Anlagen mit Klimamittel R134a und R1234yf. Das Dichtmittel ist mit verschiedenen Schmier- und PAG-Ölen mischbar und unterstützt die Wirkung des Kompressors.

Leckstopp Plus von Würth

  • Für R134a und R1234yf-Kältemittel
  • mit verschiedenen Ölen mischbar
  • ermittelt Leckagen durch UV-Farbstoff
  • keine Beschädigung der Anlage oder Servicegeräte

Leckstopp muss mit dem Füllventil der Kfz-Klimaanlage in Verbindung gebracht werden.

Klimaanlagen-Dichtmittel – Produkt für Split Klimaanlagen

Auch für kleine Lecks in einer Split-Klimaanlage lassen sich geeignete Dichtmittel finden. Von Toralin kann man das Leckstopp-Set „Airco R134a & R1234yf Super“ online kaufen. Das Dichtmittel kann in Kfz-Klimaanlagen und in stationären Klimageräten verwendet werden.

» Mehr Informationen

Split-Klimaanlage Dichtmittel von Toralin

  • ideal zur Vorbeugung
  • reagiert nicht mit Feuchtigkeit oder Sauerstoff
  • dauerhaftes Abdichten von Gummi und Metall
  • für Lecks kleiner 0, 5 mm
  • kompatibel mit allen Kühlmitteln
  • ohne Polymere

Eine Split-Klimaanlage abdichten und befüllen

Wenn die Klimaanlage auf niedrigster Stufe läuft, wird Leckstopp über das Füllventil in das System gegeben. Das Druckventil muss zunächst geschlossen, dann wieder geöffnet werden. Die Split-Klimaanlage soll mit Dichtmittel mindestens eine halbe Stunde in Betrieb bleiben.

» Mehr Informationen

Nach Angaben der Hersteller kann man die Klimaanlage abdichten und befüllen, wenn die Klimaanlage leer ist oder bis zu 65 Prozent Kältemittel enthält. Nach dem Abdichten kann das Klimamittel zur maximalen Füllmenge aufgefüllt werden.

Wann kann die Split-Klimaanlage mit Dichtmittel repariert werden?

So führt man einen Klimaanlagen-Dichtmittel-Test durch: Am Niederdruckventil wird eine Vakuumpumpe angeschlossen und für ca. fünf Minuten ein Vakuum im System erzeugt. Lässt sich nicht einige Minuten lang ein Vakuum erzeugen, dann ist das Leck so groß, dass ein Dichtmittel zur Reparatur nicht mehr ausreicht.

» Mehr Informationen

Klimaanlagen-Dichtmittel – Masse zum Aufbringen

Die Leckstopp-Dichtmasse ‚External‘ wird nicht von innen, sondern von außen auf die Klimaanlage aufgebracht. Die Masse ist für Leckagen entwickelt, die bis fünf Millimeter groß sind. External dichtet auf den Materialien Metall und Gummi. Von der Größe der Leckage hängt es ab, welchem Druck die Masse standhalten kann.

» Mehr Informationen

Öle, Zusätze oder Klimamittel können die Masse nicht schädigen. Auch Temperaturschwankungen kann das Dichtmittel sehr gut aushalten.

Leckstopp-Dichtmasse „External“

Kriterium Hinweise
Stoffe
  • stabil gegenüber Klimaanlagen-Ölen auf Basis von PAG, PAO und POE
  • bestandskräftig gegen Kältemittel und gegen Reinigungsmittel wie Chlor
Temperatur
  • belastbar von -100 °C bis +270 °C

Fazit

Klima Dichtmittel sind hervorragend geeignet, um winzige Risse in einem Klimagerät sichtbar zu machen und abzudichten. Am besten setzt man Klimaanlagen-Dichtmittel vorbeugend ein. Hersteller wie Würth, Waeco oder Liqui Moly haben verschiedene Produkte für das Abdichten von Lecks im Angebot. Mit einem Klimaanlagen-Dichtmittel-Test lässt sich ein Vakuum im System erzeugen. Dann lassen sich die Lecks mit einem Dichtmittel beheben. Die Anwendung ist nicht ungefährlich, da Kältemittel entweichen kann. Sie muss genau nach den Angaben der Hersteller erfolgen. Schutzhandschuhe und -brille sind ein Muss.

» Mehr Informationen

Relevante Beiträge und Empfehlungen:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Klimaanlagen-Dichtmittel – kleine Leckagen und Risse abdichten
Loading...

Einen Kommentar schreiben